Springe zum Inhalt
Springe zum Hauptmenü
Springe zum oberen Menü
Springe zum unteren Menü
SitemapSitemap KontaktKontakt
Sie sind hier: Home // Über uns // Mitglieder

Die Mitglieder des WBF sind international anerkannte österreichische Wissenschafter verschiedener technischer und medizinischer Fachdisziplinen:

Foto von Prof. Vana
Univ.-Prof. DI Dr. Norbert Vana

Univ.-Prof. DI Dr. Norbert VANA

Vorsitzender des WBF
Professor i.R. für Dosimetrie und Technischen Strahlenschutz an der TU Wien, Bereich „Strahlenphysik, Strahlenschutz, strahlenphysikalische Archäometrie und nukleare Messtechnik“ am Atominstitut der Österreichischen Universitäten; Habilitation für das Fachgebiet „Optische und Mikrowellenspektroskopie“, Habilitation für das Fachgebiet „Dosimetrie, technischer Strahlenschutz und strahlenphysikalische Archäometrie“.

Mehrere Jahre Mitglied des Senats der TU Wien und Vorsitzender der Studienkommission „Physik - Lehramt“, Mitglied des Scientific Board von INTAS - International Association for the Promotion of Cooperation with Scientists from the New Independent States of the Former Soviet Union (bis 1999).

Vorsitzender des Fachnormenausschusses ON-K 186: „Schutz gegen nichtionisierende Strahlen“ und Vorsitzender des Fachausschusses „FA-NS des ÖVE‚ Schutz gegen nichtionisierende Strahlen“ mit mehreren Arbeitsgruppen, u.a „Elektromagnetische Felder" (bis 2016), Präsident des Österreichischen Verbandes für Strahlenschutz (1992-1996), Vizepräsident des Österreichischen Strahlenschutzverbandes bis 1992, Vorsitzender der Arbeitsgruppe "Nichtionisierende Strahlung“ des ÖVS, Österreichischer Delegierter bei der IRPA (International Radiation Protection Association), Präsident und Gründer der „Austrian Society for Aerospace Medicine and Life Sciences in Space“ (bis 2006), 28 Life Sciences Projekte auf den Raumstationen MIR sowie ISS und auf Satelliten.

Mitglied, Vizepräsident und Forschungsbeauftragter des Österreichischen Forschungsrates FHR (bis 2012), Mitglied des Kuratoriums der „Hochschuljubiläumsstiftung der Stadt Wien“, Referent an der Akademie für Arbeitsmedizin, Referee von mehreren wissenschaftlichen Journalen.

Tätigkeiten als Gastwissenschafter/Gastprofessor an 12 Universitäten u.a. University of Oxford, CChEN La Reina Centre, Santiago, Chile, National University of Asuncion, Paraguay, Universidad de Panama, Panama City, Panama, University of Hongkong.

Bislang rund 300 wissenschaftliche Publikationen, Herausgabe mehrere Bücher, rund 400 wissenschaftliche Vorträge, mehrere nationale und internationale Preise und Auszeichnungen (u.a. Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst I. Klasse).

Foto von Prof. Wolf
a.o. Univ.-Prof. Dr. Christian Wolf

a.o. Univ.-Prof Dr. Christian WOLF

Stv. Vorsitzender des WBF

Facharzt für Innere Medizin, Facharzt für Arbeits- und Betriebsmedizin, Begründer der Ambulanz für klinische Umweltmedizin des AKH Wien.

Habilitation für das Fachgebiet Arbeitsmedizin.

Allgemein gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger, Fachgebiet Arbeitsmedizin.

Mitglied des Lehrstabes der Österreichischen Akademie für Arbeitsmedizin.

Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen im Bereich Innere Medizin und Arbeits- und Umweltmedizin sowie nationale und internationale Vortragstätigkeit in diesen Fachgebieten.

Univ.-Prof. DDr. Alfred BARTH

Mitglied des WBF

Universitätsprofessor für Arbeits- und Organisationspsychologie; Leitung des Instituts für Psychologie der Sigmund Freud Privatuniversität Linz (SFU).

Geschäftsführer und Teilhaber der "Wiener Akademie für Arbeitsmedizin und Prävention" (WIAP) zur Ausbildung von Arbeitsmedizinern; freiberufliche Tätigkeit als Klinischer Psychologe sowie als Arbeits- und Organisationspsychologe.

Zahlreiche Publikationen in internationalen Fachzeitschriften, Reviewtätigkeit für internationale Fachzeitschriften.  

ao. Univ.-Prof. Dr. Gerald HAIDINGER

Mitglied des WBF

Zentrum für Public Health an der Medizinischen Universität Wien, Abteilung Epidemiologie; Facharzt für Sozialmedizin/Public Health.

Dr. Doris MOSER

Mitglied des WBF

Klinische und Gesundheitspsychologin an der Universitätsklinik für Neurologie, Allgemeines Krankenhaus Wien; Spezialambulanz für Schlafstörungen.

Wissenschaftliche Forschungsschwerpunkte: Schlaf und Schlafstörungen, Schlaf und Gedächtniskonsolidierung, Mittagsschlaf, Power Napping, Schlaf- und Aufwachqualität, Neuro-Feedback.

Wissenschaftliche Publikationen/Vorträge im Bereich der Schlafmedizin und Schlafforschung.

Mitgliedschaften: Mitglied des Vorstandes der Österreichischen Gesellschaft für Schlafmedizin und Schlafforschung (ÖGSM), Mitglied des Vorstandes des Instituts für Schlaf-Wach-Forschung (ISWF), Berufsverband Österreichischer PsychologInnen (BÖP), Österreichische Gesellschaft für Verhaltenstherapie (ÖGVT), European Sleep Research Society (ESRS).

DI Dr. Georg NEUBAUER

Mitglied des WBF

Senior Scientist und Projektleiter im Center of Digital Safety & Security des Austrian Institute of Technology – AIT.

Universitätslektor an der TU Wien und vormals an der TU Graz, Leitung von Forschungsprojekten u.a. zur Sicherheit des Menschen in elektromagnetischen Feldern (über 50 abgeschlossene und laufende Projekte); Themen: Expositionsbestimmung (z.B. Basisstationen, hoch- und niederfrequente Felder am Arbeitsplatz), Dosimetrie, Elektronische Implantate, wissenschaftliche Untersuchungen über biologische Wirkungen elektromagnetischer Felder sowie der Entwicklung von Expertensystemen zur Sicherheit bei Exposition gegenüber elektromagnetischen Feldern.

Projekte über elektromagnetische Kriminalität (IEMI, Intended Electromagnetic Interference); zudem Projekte zum Thema Interoperabilität (Informationsaustausch) im Krisen- und Katastrophenmanagement sowie über die Entwicklung und den Einsatz von IT-Lösungen im Krisen- und Katastrophenmanagement (z.B. Volunteermanagement).  Mitglied/Tätigkeit in zahlreichen wissenschaftlichen Institutionen, u.a. EBEA Council (European Bioelectromagnetics Association), BEMS (Bioelectromagnetics Society).

Wissenschaftliche Publikationen/Vorträge in den Bereichen Dosimetrie, Wechselwirkung elektromagnetischer Felder mit biologischen Systemen, Störfestigkeit elektronischer Implantate, elektromagnetische Kriminalität sowie Krisen – und Katastrophenmanagement.

Mitglied von CEN TC 391 zu Societal Security sowie Vorsitzender des Komitees K246 des österreichischen Normungsinstitutes.

Mitglied der ehemaligen Arbeitsgruppe zum Thema „Possible Effects of EMF on Human Health“ des vom DG SANCO beauftragten Scientific Committee on Emerging and Newly Identified Health Risks (SCENIHR).

o. Univ.-Prof. DI Dr. Karl P. PFEIFFER

Mitglied des WBF

Studium der Technischen Mathematik an der Technischen Universität Graz, Doktorat; Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Universität Graz für „Medizinische Statistik und Informationsverarbeitung“.

1977 bis 1994: Universitätsassistent am Physiologischen Institut der Universität Graz; Leiter der AG Statistik und Informationsverarbeitung.

1992 bis 2001: Leiter des Ludwig-Boltzmann-Instituts für Epidemiologie und Gesundheitssystemforschung Graz bzw. Innsbruck.

Seit Dezember 1994: Ordentlicher Universitätsprofessor für Biostatistik und Dokumentation am heutigen Department für Medizinische Statistik, Informatik und Gesundheitsökonomie der Medizinischen Universität Innsbruck; Geschäftsführender Direktor.

2009 bis 2017: Rektor (Wissenschaftlicher Geschäftsführer und Vorsitzender des FH-Kollegiums) der FH JOANNEUM GmbH in Graz.

Seit 2017: Wissenschaftlicher Geschäftsführer der FH JOANNEUM GmbH in Graz.

Schwerpunkte der wissenschaftlichen Arbeiten: Multivariate statistische Methoden, speziell Klassifikationsverfahren; Planung und Auswertung klinischer Studien; Medizinische Informationsverarbeitung; eHealth; Dokumentation und Datenqualität; Gesundheitsinformationssysteme; Epidemiologische Methoden; Gesundheitssystemforschung, insbesondere Krankenanstaltenfinanzierung.

Zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge zu den Themen: Biometrie, Dokumentation, Medizinische Informatik, Krankenanstaltenfinanzierung, eHealth; einige Publikationen zum Thema Fachhochschulen.

STS a.D. Univ.-Prof. Dr. Reinhart WANECK

Mitglied des WBF, Vertreter des Obersten Sanitätsrates im WBF

2000 bis 2004 Staatssekretär für Gesundheit.

Patientenombudsmann und Vorsitzender der Ethikkommission im Krankenhaus "Barmherzige Schwestern Wien".

Vizepräsident des Verbandes der leitenden Krankenhausärzte Österreichs.

Mitglied des Obersten Sanitätsrates und Uni-Rat an der Med-Uni Wien sowie Vorsitzender der Ethikkommission der Vinzenz-Holding in Wien.

Univ.-Prof. Dr. Christian WÖBER

Mitglied des WBF

Studium der Medizin an der Universität Wien; Ausbildung zum Facharzt für Neurologie und Psychiatrie an den Universitätskliniken für Neurologie, Psychiatrie, Kinder- und Jugendneuropsychiatrie und Notfallmedizin; Habilitation 1999; Oberarzt und a.o. Univ.-Prof. an der Univ.-Klinik für Neurologie, Medizinische Universität Wien.

Wissenschaftliche Arbeiten mit dem Schwerpunkt Kopfschmerz; 182 Publikationen in wissenschaftlichen Journalen, Büchern und Lehrbüchern; Vortragstätigkeit bei nationalen und internationalen Tagungen.

Mitglied des Editorial Advisory Boards des Journal of Headache and Pain; Gutachter im Rahmen des Peer-Review-Prozesses für zahlreiche internationale Fachzeitschriften inkl. British Medical Journal, JAMA und Cephalalgia.

Lehrtätigkeit an der Medizinischen Universität Wien, an der Donau-Universität Krems und im Rahmen des ÖÄK Diploms Schmerzmedizin; Supervisor von mehr als 40 Diplomarbeiten, Dissertationen und Masterthesen.

Univ.-Prof. DDr. Josef ZEITLHOFER

Mitglied des WBF

Professor an der SFU (Sigmund Freud Privatuniversität, Wien).

Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapeut, Klinischer und Gesundheitspsychologe.

Habilitation für das Fachgebiet Neurologie.

Zahlreiche Studienaufenthalte (Schweiz, Deutschland, Kanada, USA).

Zahlreiche wissenschaftliche Publikationen im Bereich Neurologie und Psychiatrie (Klinischen Neurophysiologie – EEG, evozierte Potentiale, Schlaf und Wirkung elektromagnetischer Felder auf psychologische Parameter), der klinischen Neurologie, der Epidemiologie von Schlafstörungen sowie der Schlaf- und Gedächtnisforschung. Wissenschaftliche Schwerpunkte: Klinische Neurophysiologie, Schlafstörungen, Schlaf und Gedächtnis, Vigilanzforschung (Fatigue Risk Management im Flug- und Straßenverkehr), psychologische Veränderungen bei neurologischen Erkrankungen.

Mitglied/Tätigkeit in zahlreichen nationalen und internationalen Fachgesellschaften.

Mitglieder ohne Stimmrecht

Dr. Brigitte KRAUS
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

DI Peter REINDL
Rundfunk und Telekom RegulierungsGmbH

DI Dr. Martin RENHARDT
Sektion III, Abteilung A2
Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz

Suche | Impressum | Kontakt

© 2008 Wissenschaftlicher Beirat Funk